Archiv für den Monat Dezember 2017

Die Zukunft des Weizens: Hybrid-Züchtung, Genome Editing oder evolutionäre Züchtung?

Foto links: reife Weizenähren. von H.J. Sydow, Wikimedia Commons, Quelle Wikipedia.


Derzeit habe ich ziemlich viel mit Weizen in meinem Alltag zu tun und zwar nicht nur mit verarbeiteten Weizenprodukten, wie Brot, Gebäck und Bier. Zur Zeit versorge, ernte und vermesse ich zusammen mit Kollegen von der Uni Kassel kleine Weizen-Pflänzchen, die in Hydroponik-Anlagen wachsen. Vor kurzem habe ich einige der Pflänzchen in kleine Töpfe gepflanzt. Da freut sich das Gärtner-Herz.

Gleichzeitig ist die Pflanzenzüchtung zu einem brisanten gesellschaftlichen Thema geworden. Einerseits werden neue technologische Entwicklungen für die Züchtung, wie Genome Editing und naturidentische gentechnisch veränderte Organismen (nGVO) diskutiert. Demgegenüber stehen die Bemühungen vieler ökologischer Züchter wieder zur Populations-Züchtung überzugehen. Neben den Züchtungsmethoden wird aber auch über die Privatisierung der Kulturpflanzenvielfalt gestritten, insbesondere vor dem Hintergrund der Übernahme von Monsanto durch Bayer.

Aus diesem Anlass möchte ich kurz verschiedene Züchtungsansätze darstellen. An dieser Stelle möchte ich mich auf die Weizenzüchtung beschränken, die sich aber immerhin einer unserer wichtigsten Kulturpflanzen widmet. Derzeit gibt es verschiedene parallele Strömungen in der aktuellen Weizenzüchtung. Weiterlesen